startseite       team       anmeldung/verfahren       störungsbilder       links/tipps       kontakt       impressum

 

 

Störungsbilder
Lese-Rechtschreib-Schwäche (Legasthenie)

Was ist eine Lese-Rechtschreib-Schwäche?
Unter einer Lese-Rechtschreib-Schwäche - auch Legasthenie genannt - versteht man eine massive und lang andauernde Störung des Erwerbs der Schriftsprache.
Die betroffenen Personen haben häufig Probleme mit der Umsetzung der gesprochenen zur geschriebenen Sprache und umgekehrt. Als Ursache werden Probleme der auditiven und visuellen Wahrnehmungsverarbeitung, der Verarbeitung der Sprache und vor allem der Phonetik angenommen. Ursprünglich war Legasthenie der nur in der Medizin und Psychologie benutzte Begriff für eine Lese-Rechtschreib-Schwäche und der daraus resultierenden Probleme.

Symptome:
Zu Beginn des Schriftspracherwerbs können Probleme bei der Benennung von Buchstaben oder dem Bilden von Reimen auftreten. Später zeigen sich Leseprobleme, die folgende Formen annehmen können:

  • Auslassen, Verdrehen oder Hinzufügen von Wörtern oder Wortteilen
  • Niedrige Lesegeschwindigkeit
  • Ersetzen von Buchstaben, Silben und Wörtern
  • Startschwierigkeiten beim Vorlesen, langes Zögern oder Verlieren der Zeilen im Text
  • Vertauschen von Wörtern im Satz oder von Buchstaben in den Wörtern
  • Ebenso können Probleme im ÖLesevcerständnis auftreren, die sich folgendermaßen äußern:

  • Unfähigkeit, Glesenes wiederzugeben, aus Gelesenem Schlüssse zu ziehen oder Zusammenhänge zu sehen
  • Gebrauch allgemeinen Wissens anstelle der Textinformationen beim Beantworten von Fragen
  • Diese Lese- und Rechtschreibfehler sind typisch für alle Kinder, die das Lesen und Schreiben erlernen. Zu Beginn des Schriftspracherwerbes machen die meisten Kinder anfänglich die oben beschriebenen Fehler in verschieden starkem Ausmaß. Bei den meisten Kindern nehmen die Probleme jedoch sehr rasch ab und verschwinden schließlich weitgehend.
    Liegt eine isoierte Lese-Reschtschreib-Schwäche vor, kommen diese Fehler wesentlich häufiger vor und die Probleme bleiben über lange Zeit stabil.
    Auffällig ist die enorme Inkonstanz der Fehler: Weder ist es möglich, stabile Fehlerprofile zu ermitteln, noch gibt es eine bestimmte Systematik der Fehler. Ein und dasselbe Wort wird immer wieder unterschiedlich falsch geschrieben.

    zurück zu Störungsbilder